Kaiserslautern war wieder eine Reise wert

Mit 41 Spieler*innen und vielen Eltern/Betreuern war der TV Hofheim, wie schon seit einigen Jahren, erneut teilnehmerstärkster Verein bei den „Kaiserslautern Junior Opn“ und wie man am Stimmungsbild nach der Siegerehrung sehen kann, war das Turnier des BV Kaiserlautern für das große TVH-Team wieder zwei Tage lang superschön. Besondere Freude sieht man auch bei Remo Kaufhold, dem jüngsten Spieler des Turniers.

Ehrung der jüngsten Spieler

Alle Spieler*innen hatten dank des Schweizer Systems viele Spiele auf Augenhöhe.

Das Anfeuern der mitgereisten Zuschauer und das engagierte Coaching der vielen mitgereisten Betreuer*innen hatte wesentlichen Anteil daran, dass viele knappe Spiele siegreich gestaltet werden konnten.

engagiertes Coaching

Ganz nach oben aufs Podest schafften es Bennet Dittrich (Einzel und Doppel U15 mit Zhaorong Li) und Matilda Koepf (Einzel und Doppel U13 mit Lina Schwind).

Siegerehrung JD U15
Siegerehrung JE U15
Siegerehrung MD U13
Siegerehrung ME U13

Außerdem schafften auch folgende TVH-Athleten vier oder drei Siege pro Disziplin und landeten mit nur eine Niederlage auf vorderen Plätzen:

Ida Koschatzki und Mara Sommer im Doppel U17

Koschatzki-Sommer

Zhaorong Li im Einzel U16

Zhaorong Li

Ida Koschatzki und Malte Filgraebe im Einzel U15

Ida Koschatzki
Malte Filgraebe

Kai Richter und Ben Hitzler-Spital, Malte Filgraebe und Jonas Ockert sowie Lili Butterbach im Doppel U15

Hitzler-Spital-Richter
Ockert-Filgraebe
Siegerehrung MD U15

Leo Größer, Lina Schwind und Finn Elsas im Einzel U13

Leo Größer
Finn Elsas
Lina Schwind

Marie Manigk und Olivia Vahland im Doppel U13

Manigk-Vahland

Max Adam im Einzel U12

Lionel Koepf und Moritz Landvogt im Einzel U11

Lionel Koepf

Noel Yildiz/Lionel Koepf und David Marasch/Moritz Landvogt im Doppel U11

Siegerehrung JD U11
David Marasch

Alle Ergebnisse unter diesem Link in Kürze

Die schönen Fotos hat Peter Hitzler-Spital gemacht, der zwei Tage als Teamfotograf unterwegs war. Danke!

Der TVH holt Bronze bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2024

Nachdem das U15-TVH-Team bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2023 die Silbermedaille gewann, holte das junge TVH-Team mit einer starken Vorstellung am vergangenen Wochenende in Regensburg die Bronzemedaille.

Bronzemedaillengewinner U-15-Team TV Hofheim

Für die Hofheimer U15-Mannschaft spielten die Mädchen Helena Huang, Maya Yildiz, Carla Gräfe, Annika Jüttner und Annika Brogt. Bei den Jungen waren Zhen Huang, Sathvik Shankar, Bennet Dittrich, Anton Winter, Zhaorong Li, Valentin Han und Malte Filgraebe dabei.

In der Hoffnung, vielleicht den Erfolg des letzten Jahres wiederholen oder sogar toppen zu können, war das Team bereits am Freitag zu der dreitägigen Veranstaltung nach Regensburg angereist. In den Gruppenspielen wurden zunächst die Teams aus Waghäusel (7:1) und Nienburg (8:0) klar besiegt, aber leider reichte ein 4:4 in einem hochdramatischen Spiel mit vier Dreisatzspielen gegen Vorjahressieger Lüdinghausen trotz Punkt- und Spielgleichheit wegen zweier Satzverluste nicht ganz zum Gruppensieg. So kam es am Sonntag zum Halbfinale gegen das favorisierte Team aus Berlin.

Wieder war der Spielverlauf äußerst spannend und erst im achten und letzten Spiel der Begegnung, dem Mixed, fiel die Entscheidung für Berlin, nachdem Helena Huang parallel dazu in einem mitreißenden Spiel gegen ihre Berliner Doppelpartnerin nur ganz knapp einen Satzgewinn verpasst hatte.

Im Spiel um Platz drei gegen Bonn (5:1), zeigte das TVH-Team mit lautstarker Unterstützung der mitgereisten Fans noch einmal eine sehr starke Leistung. Bereits nach sechs Spielen wurde die Begegnung dann abgebrochen, weil Hofheim zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Spiele für sich entschieden hatte.

Trotz des verpassten Endspieleinzugs konnten die Hofheimer am Ende aber mehr als zufrieden sein, denn mit dem Gewinn der Bronzemedaille setzt der TVH seine Podestplatzserie bei  Deutschen Mannschaftsmeisterschaften ununterbrochen fort  

Da sich auch das U19-Team des TVH als Dritter der Südwestdeutschen Meisterschaft für die Meisterschaft qualifiziert hatte, war der TV Hofheim neben Bonn, Berlin und Mülheim einer der vier Vereine, die zwei Teams am Start hatten, was allein schon ein großer Erfolg ist und die große Breite der guten Jugendarbeit in Hofheim widerspiegelt. Allerdings war man als Außenseiter ohne große Erwartungen nach Lüdinghausen gereist.

TVH-U15-Team mit Coach Mareike Bittner

Trotzdem zeigte das Team mit Marlene Buttkus, Oona Klann, Chaska Heidenreich, Jan Ickstadt, Moritz Discher, Luca Knoch und David Savic sehr ansprechende Leistungen. In den Gruppenspielen gegen die favorisierten Teams aus Hamburg (1:7) und Bonn (0:8) konnte man über weite Strecken der Begegnung gut mithalten und auch den einen oder anderen Achtungserfolg erzielen. Im abschließenden Spiel gegen Gittersee, am Ende eines langen Turniertags, in dem fünf Dreisatzspiele gewonnen wurden, holte das TVH-Team dann noch eine klaren 7:1-Sieg und konnte als Fünftplatzierter zufrieden die Heimreise antreten.

Alle Ergebnisse aus Regensburg